Das Stipendium der Carina Stiftung für Schülerinnen und Schüler

aller Herforder Gymnasien und der Gesamtschule von der 6. Klasse bis zum Schulabschluss.

Das Schlaufuchs-Stipendium

Die Schlaufuchs-Schülerstipendien der Carina Stiftung richten sich an motivierte und leistungsbereite Schülerinnen und Schüler, denen ergänzende Hilfen für eine zielgerichtete und erfolgreiche Schullaufbahn angeboten werden. Die Stipendien werden auf Empfehlung der Stufenleitungen in Zusammenarbeit mit den Fach- und Klassenlehrern/innen vergeben. Die Carina Stiftung stellt durchschnittlich fünfzehn Stipendien pro Jahr. Einstiegsjahrgang ist immer die Klassenstufe sechs. Das Stipendium wird zunächst für das eine Jahr vergeben. Bei Bedarf und Eignung kann es jeweils für ein weiteres Jahr gewährt werden, bis die Schüler/innen einen qualifizierten Abschluss erreicht haben.

DAS PROGRAMM

Ab der sechsten Klasse beraten, begleiten und betreuen ehrenamtliche Paten und Patinnen die Stipendiaten/innen in praktischen Lebens- und Bildungsfragen. Schüler/innen besuchen außerschulische Seminare und Fortbildungen zu kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Themen. In höheren Jahrgängen gibt es dann Veranstaltungen zur künftigen Ausbildungs- und Berufswahl.

Ab der achten Klasse erhalten die Stipendiaten ein Bildungsgeld in Höhe von 100,- € pro Monat und statt der Paten ein begleitendes Coaching-Programm.

Partner
Friedrichs-Gymnasium, Gesamtschule Friedenstal, Königin-Mathilde-Gymnasium, Ravensberger Gymnasium

Zielgruppe
Motivierte und leistungsbereite Schüler/innen der Kl. 5–12/13 (jährliche Überprüfung)

Was passiert wann?

Phase I

Beobachtung der Schüler/innen durch die Lehrkräfte und Empfehlung der Stipendiaten/innen an die Carina Stiftung

Phase II

Die Stipendiaten/innen verpflichten sich zur regelmäßigen Teilnahme an dem Paten- und Bildungsprogramm

Phase III

Bildungsgeld: 100,- € pro Monat.
Das Bildungsprogramm enthält vier bis sechs Pflichtveranstaltungen pro Jahr.
Im Coaching–Programm werden die Stipendiaten/innen begleitet.

Das Patenprogramm

Während der Jahrgangsstufen sechs und sieben bilden jeweils ein/e Schlaufuchsstipendiat/in ein Tandem mit einem/r ehrenamtlichen Paten/Patin. Die Patenschaft übernehmen Oberstufenschüler/innen unserer Partnerschulen oder Studierende. Mindestens einmal im Monat treffen sich die zwei zu gemeinsamen Freizeitaktivitäten und besprechen Bildungs- und Alltagsfragen.

Beispiele aus dem Bildungsprogramm

Kreativkurs im Museum MARTA Herford • Koch- oder Backkurs an der VHS Herford • Hip-Hop Kurs bei der Tanzschule Roemkens Herford • MS Office Basiskurs an der VHS Herford • 10-Finger- Schreiben Kurs • Workshop „Selbstvertrauen und Mutproben“ • Stadtrallye Herford • Besuch des Heinz Nixdorf Museums in Paderborn • Workshop "Umgang mit sozialen Medien und Cybermobbing" • Workshop "Sicheres Auftreten/Selbstdarstellung" • Theaterpädagogischer Workshop der LAG Herford • Besuch des "Teutolab Chemie" an der Universität Bielefeld

Das Coaching Programm

Ab der Jahrgangsstufe acht werden statt der Paten Coaches für die Begleitung der Stipendiat/inn/en eingesetzt. Aufgabe dieser Coaches ist, die Schüler/innen persönlich zu deren aktuellen Lebens- und Bildungsfragen zu beraten und zu begleiten. Die Coaches laden die Schlaufüchse zu monatlich wiederkehrenden Einzel - und Gruppentreffen ein. Bei den Gruppentreffen bearbeiten die Stipendiat/innen ihre Anliegen. Hier lernen sie gemeinsam Projekte zu planen und eigenverantwortlich durchzuführen. Im Focus steht vor allem der gemeinsame Prozess, der die Teilnehmer/innen zu eigenen Lösungen ermutigen und ermächtigen soll. In dem Einzelcoaching wird dann auch die Nutzung der 100 € Bildungsgeld geplant und reflektiert.

Über uns

Schlaufuchs ist ein Bildungsprogramm, das im Auftrag des Stadt Herford und der Carina Stiftung durchgeführt wird.

> www.carina-stiftung.de
> www.herford.de

Veranstaltungen

Kontakt

Projektkoordination:
Caroline Struchholz Telefon/WhatsApp:
+49 175 - 7354714
schlaufuchs@carina-stiftung.de

Carina Stiftung
Sonnenblick 5
32049 Herford

Stimmen der Paten/innen

„Ich engagiere mich als Patin, weil ich in meiner Kindheit gerne selbst ein Schlaufuchs gewesen wäre.“

„Ich hätte mir auch jemanden gewünscht, die mich ermutigt, an mich selbst zu glauben, falls mir was auf dem Herzen liegt oder ich an mir zweifle.“

„Ich habe sehr viel Spaß mit den Stipendiaten und bin zudem in der Rolle als Patin über mich selbst hinausgewachsen.“

„Mein Schlaufuchs ist der kleine Bruder, den ich nie hatte.“

„Durch meine Tätigkeit als Patin habe ich auf viele Angelegenheiten einen ganz neuen Blick gewonnen.“

„Ich bin gerne Patin eines Schlaufuchses, weil ich (a) absolut überzeugt bin von der Grundidee des Programms und (b) weil ich weiß, dass es ohne akademischen Hintergrund in der Familie mitunter herausfordernd sein kann, neue Wege – vielleicht sogar an die Universität – zu gehen, und ich hoffe, dass wir als Pat*innen möglicherweise Mut machen und Perspektiven aufzeigen können. Durch Schlaufuchs erhalte ich als angehende Lehrkraft einen Eindruck davon, was Kinder und Jugendliche aktuell bewegt, und meine Schlaufüchse gewinnen andererseits einen Einblick in mein Leben, bekommen zum Beispiel mit, welche Projekte ich gerade für die Uni bearbeite.“

Stimmen der Stipendiaten/innen

„Mein Pate ist immer für mich da und wir haben immer coole Sachen unternommen. Es war eine wunderschöne Erfahrung in meinem Leben.“

„Es ist cool, immer einen Ansprechpartner zu haben. Und wir hatten immer Spaß bei dem, was wir angestellt haben.“

„Durch die Schlaufuchsveranstaltungen kann ich einfach viel lernen.“

„Schlaufuchs ist für mich eine Unterstützung – schulisch und finanziell.“

„Durch das Stipendium habe ich anders lernen gelernt. Und fühlte mich gefördert. Und habe viele Menschen kennengelernt.“

„Ich habe durch die gemeinsamen Ausflüge sehr viel dazu gelernt und ich wünsche mir sehr die Zeit mit meiner Patin zurück.“